Archiv für den Tag: 4. Juli 2010

Sommersonntägliches Freigeist-Pasticcio: Volksweisheiten aus dem Land der aufgehenden Sonne…


In Begleitung eines guten Freundes ist keine Strasse zu lang.

°

Fürchte nicht die schleichenden Veränderungen, nur den Stillstand.

°

Kein Kranich baut sein Nest auf einem abgestorbenen Baum.




















°

Der Tag, an dem man eine Entscheidung trifft, ist ein glücklicher Tag.

 

Chikanobu Toyohara (1838-1912)

°

Würde das Blütenmeer der Kirschbäume länger andauern als nur einige Tage, wir würden es nicht so innig lieben.

°

An einem ruhigen Fluss ist das Ufer gesäumt von Blumen.


























°

Es sind die Gegensätze, die uns lehren die Welt zu erkennen. Wer das Dunkel nicht gesehen hat, kann das Licht nicht wahrnehmen.

°

Wie beschwerlich die Vergangenheit auch gewesen sein mag, stets kannst du in der Gegenwart von Neuem beginnen.

°

Wer träge ist beim Säen, wird beim Ernten neidisch sein.

°

Würde der Fasan nicht rufen, würde er nicht geschossen werden.

°

Das Herz des Menschen ist weder aus Holz noch aus Stein.

°

Nichts ist sichtbarer als das, was man verbergen möchte.

°

Ohne Frauen gäbe es keinen Tag und keine Nacht.

Chikanobu Toyohara (1838-1912)

°

Im Meer des Lebens und im Meer des
Sterbens müde geworden, sucht meine Seele
den Berg, an dem alle Fluten verebben.

Hokusai (1790-1849)

°

Umso seichter das Wasser, desto höher die Wellen.

°

Auch ein Weg von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

°

Die Lebensdauer bleibt gleich, ob man sie lachend oder weinend zubringt.

°

Es ist besser darüber nachzudenken wie man nicht verliert, als darüber, wie man
gewinnt.

°

Am schönsten ist es dort, wo ich lebe.

°

Wer andere erkennt,
gilt als gelehrt.
Wer aber sich selbst erkennt,
ist weise.

°

Wenn du aufhörst, an die Dinge zu denken
und darüber zu sprechen, gibt es nichts,
was du nicht wissen kannst.

°

Wer schön schreibt, schreibt auch mit einem schlechten Pinsel schön.

°

Dort, wo die Angst sitzt, ist der Weg.

°

Auch der Erfinder der Schrift machte Schreibfehler.

Hokusai (1790-1849): Selbstportrait als alter Mann

°

Die Schönheit ist die Blüte des Glücks.

°

Eine einzige Stunde kann über den Ruhm von tausend Jahren entscheiden.